VITAKO Bundes-Arbeitsgemeinschaft der kommunalen IT-Dienstleister e.V.

Aktuelles

 
News

24.05.2016 - Vitako aktuell erschienen

Die neueste Ausgabe unserer Zeitschrift "Vitako aktuell" ist erschienen und befasst sich schwerpunktmäßig mit dem Thema Elektronische Vergabe. Verschiedene Autoren skizzieren die neue Gesetzeslage, loten die Chancen von E-Rechnung und E-Vergabe aus und beschreiben die noch zu erledigenden Aufgaben bis zur Einführung. Für Städte und Gemeinden beginnt eine neue Ära bei der Beschaffung, gleichzeitig ist die E-Vergabe nur ein Baustein im E-Government. Darüber hinaus bringt unser Magazin einen Bericht über die Smart-City-Aktivitäten von München und über das Modellvorhaben "Kooperatives E-Government". Ein Zwischenfazit der Regionalkonferenzen "Digitale Agenda für Kommunen und Regionen" sowie der zweite Teil unserer Serie zur Zukunft der Arbeit, der sich mit künstlicher Intelligenz beschäftigt, runden das Heft ab.

23.05.2016 - IT-Grundschutz wird modernisiert

Der „IT-Grundschutz“ ist das Referenzwerk zur Informationssicherheit in Deutschland, Herausgeber ist das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Nun soll es reformiert werden. Der Hauptaugenmerk liegt dabei auf der veränderten IT-Landschaft, etwa durch die Digitalisierung der Industrie, und neuen Bedrohungen wie Ransomware-Attacken. Die in Bausteine untergliederten Handlungsempfehlungen sollen verschlankt und leichter verständlich werden. Zudem sollen die Standards insgesamt flexibler werden: Neben dem BSI-Grundschutz, der Standardvariante, die hohe Sicherheit gewährleistet, soll es nun auch einen Basis-Grundschutz mit weniger hohen Anforderungen und eine Kernabsicherung mit hohem Schutz nur für selektive Daten geben. Diese Schutzstufen sollen kleinen und mittleren Unternehmen den Einstieg in den BSI-Grundschutz vereinfachen.

20.05.2016 - ÖFIT-Trendsonar IT-Sicherheit erschienen

Das Kompetenzzentrum Öffentliche IT (ÖFIT) hat das ÖFIT-Trendsonar IT-Sicherheit publiziert, mit deren Hilfe sich Behörden und Unternehmen über Technologietrends in der IT-Sicherheit informieren können. Eine umfassende Broschüre informiert über die Hintergründe, eine interaktive Online-Plattform erlaubt schnelle Einblicke. Das Trendsonar präsentiert wichtige aktuelle und künftige Technologietrends in der IT-Sicherheit. Die Bewertungen basieren auf Einschätzungen von Expertinnen und Experten des Fraunhofer-Instituts für Offene Kommunikationssysteme (FOKUS). Die Publikationen versuchen die Frage zu beantworten, welche Technologien und Sicherheitslösungen auch in Zukunft noch einen hohen Schutz bieten. Sie wollen IT-Sicherheitsverantwortliche darin unterstützen, zukunftsfeste Entscheidungen für die sichere Ausrichtung von IT-Systemen zu treffen.

15.05.2016 - Studie zum Bürgerkonto in Bayern

Die Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (FHWS) erstellte im Auftrag der „Innovationsstiftung Bayerische Kommune“ eine Studie zum bayrischen Bürgerkonto und seinen Einsatzmöglichkeiten. Das Bürgerkonto gewährt Bürgerinnen und Bürgern sicheren Zugang zu Bürgerdiensten mittels neuem Personalausweis mit eID. Die umfassende Studie analysiert das Bürgerkonto hinsichtlich verschiedener Aspekte auf Basis von Interviews mit Bürgermeistern, Abteilungsleitern, Referenten sowie IT- und Service-Mitarbeitern von Kommunen und Verbänden. Sie zeigt die Möglichkeiten für Kommunen, Bürger und Wirtschaft und gibt Handlungsempfehlungen für Kommunen und Hinweise zur möglichen Weiterentwicklung des Angebots. Untersucht wurden unter anderem die Authentifizierung, die Nutzerfreundlichkeit unter Berücksichtigung des Lebenslagen-Konzepts sowie technische Aspekte, Sicherheit und Datenschutz.

01.05.2016 - Neuordnung IT-Berufe

Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BiBB) stellt die IT-Berufe auf den Online-Prüfstand. Mit einer Online-Befragung soll ermittelt werden, ob für verschiedene duale IT-Berufe Modernisierungsbedarf besteht. Es sollen aktuelle und künftige Anforderungen an IT-Fachkräfte benannt und Entscheidungsgrundlagen für die weitere Gestaltung von IT-Berufen gewonnen werden. Konkret geht es um die dualen Berufe Fachinformatiker/-in, IT-System-Elektroniker/-in, IT-System-Kaufmann/-frau sowie Informatikkaufmann/-frau. Das Projekt wird im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) durchgeführt, es wird von verschiedenen IT-Fachverbänden unterstützt. Die Befragung richtet sich unter anderem an Leitungspersonal, Personal- und Ausbildungsverantwortliche, IT-Fachkräfte, Auszubildende in Unternehmen, die in diesen Berufen ausbilden. Sie ist bis zum 25. Mai online.