16.12.2020 | Hessische/Niedersächsische Allgemeine

Bad Zwesten macht Dienstleistungen online zugänglich

Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Bad Zwesten im hessischen Schwalm-Eder-Kreis sollen die Dienstleistungen der Gemeindeverwaltung bald online nutzen können. Der Vorteil Bei Bedarf können sie auf den Weg ins Rathaus verzichten und stattdessen wichtige „Behördengänge“ über das Internet erledigen.

Die Gemeinde Bad Zwesten will die Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes (OZG) zusammen mit den Kommunen des Zweckverbundes Schwalm-Eder-West – Jesberg, Wabern, Neuental und Borken – angehen.

Für das Projekt schaffen die Kommunen laut Bericht  der Hessischen/Niedersächsischen Allgemeinen (HNA) eine gemeinsame IT-Verwaltung, die von einem extra eingestellten Digitalbeauftragten geleitet wird, der das OZG-Projekt von Neuental aus koordinieren soll. Bei ihm laufen die Fäden zusammen. Eine weitere Stelle teilen die Kommunen zu je 20 Prozent unter sich auf.

Laut Berechnung des kommunalen Gebietsrechenzentrums ekom21 seien aufgrund der Größe der fünf Kommunen eigentlich 2,5 Vollzeitstellen für die Umstellung notwendig. Über die Interkommunale Zusammenarbeit (IKZ) soll das Projekt nun mit nur zwei Stellen gestemmt werden. Mit den Fördermitteln der IKZ soll die Stelle des Koordinators zwei Jahre kostenneutral sein. Für die Zeit danach habe das Land Hessen eine 90-prozentige Förderung über zwei Jahre in Aussicht gestellt, heißt es.

Letztes Update 13.01.2021