14.02.2022 | Kommune21

Pilotprojekt mit Stadt Leipzig gestartet

Im Januar 2022 startete Lecos mit der Stadtverwaltung Leipzig das Pilotprojekt zum ersetzenden Scannen des Posteingangs. Dabei werden die Dokumente im Lecos-Scancenter digitalisiert und mit einem elektronischen Siegel der Stadt Leipzig versehen, durch den der Ursprung und die Unversehrtheit des Scans nachgewiesen werden soll. Nach der Übergabe ins Dokumentenmanagement werden die entstandenen elektronischen Dokumente als Original unveränderbar an einen Langzeitspeicher übergeben, so Lecos. Laut Carola Arnold, Projektleiterin des Basisdienstes Elektronische Vorgangsbearbeitung und Aktenführung bei der Stadt Leipzig, ist es dadurch nicht mehr erforderlich die Posteingangsdokumente zusätzlich in Papierform ans Amt zu senden und dort abzulegen. Sie werden nun nach einer Aufbewahrungsfrist von 30 Tagen von der Lecos datenschutzkonform entsorgt und vernichtet, so Carola Arnold. Der Produktivstart für das ersetzende Scannen sei für das zweite Quartal 2022 geplant.

Letztes Update 14.02.2022