Stadt Flensburg bietet E-Payment an

Bei der Stadt Flensburg können Bürgerinnen und Bürger Online-Anträge elektronisch bezahlen. Dadurch sparen sie sich den Weg ins Rathaus

19. Februar 2021
07.27 bis 07.27 Uhr

Beschreibung

Im Bürgerbüro der Stadt Flensburg können nun Bewohnerparkausweise online beantragt und bezahlt werden. Dabei haben Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, zwischen den Bezahlarten PayPal, Kreditkarte, giropay und SEPA Lastschrift zu wählen. Anschließend können sie sich den Bewohnerparkausweis bequem zu Hause ausdrucken.

„Durch die direkte Eingabe über den Onlinedienst erfolgt eine automatisierte Bearbeitung des Anliegens und die Bürgerin oder der Bürger erhält umgehend eine Antwort", erklärt Nicole Ertzinger, Leiterin des Bürgerbüros. „Dies erspart Zeit im Arbeitsablauf und fördert die Kundenzufriedenheit." Oberbürgermeisterin Simone Lange fügt hinzu: „Für unsere Bürger verkürzen sich die Antragszeiten enorm, da sie nun den kompletten Verwaltungsprozess von zu Hause abwickeln können. So geht moderne Verwaltung!"

Auch das Standesamt der Stadt Flensburg setzt E-Payment ein, teilt die niedersächsische GovConnect mit. Vorgeburtliche Anmeldungen von Kindern sowie Personenstandsurkunden – wie beispielsweise Geburts-, Ehe- oder Sterbeurkunden – können online beantragt und bezahlt werden. Die Dokumente würden anschließend vom Standesamt per Post verschickt.

Marvin Thilla, Standesbeamter und kommissarischer Leiter des Standesamtes, erklärt: „Neue Personenstandsurkunden benötigt man in zahlreichen Lebenssituationen. Oft werden sie sogar sehr zügig gebraucht. Eine elektronische Abwicklung der Gebührenzahlung spart nicht nur Papier, sondern allen Beteiligten auch Zeit. Das E-Payment unterstützt uns dabei, frischgebackenen Eltern sowie Bürgerinnen und Bürgern in allen Lebenslagen die gewünschten Urkunden schnellstmöglich zuzuschicken."

In der Stadtbibliothek könnten Gebühren ebenfalls online über pmPayment beglichen werden. Und auch in der Volkshochschule, bei Ferienpassangeboten und im Stadtarchiv soll E-Payment zukünftig angeboten werden. Marcus Ott, CDO der Stadt für die Digitalisierungsaktivitäten berichtet: „Mittelfristig ist beabsichtigt, viele weitere Dienste mit dem elektronischen Bezahlen zu verknüpfen und den Bürgern den leichten Zugang zu Leistungen zu ermöglichen, wie sie es schon beim täglichen Einkauf über das Internet gewohnt sind."

Weitere Informationen: hier.

Weitere Informationen