Vernetzte Stadt, vernetzte Zusammenarbeit

„Zahlreiche gemeinsame Projekte und Produktlösungen haben uns von der Tragfähigkeit unserer Zusammenarbeit überzeugt."

16. Juli 2021
11.15 bis 11.15 Uhr

Beschreibung

Die Idee der Smart City ist Vernetzung. Was liegt also näher, als dass sich Dienstleister und Hersteller in diesem Segment vernetzen? So dachten die Verantwortlichen bei dem Messtechnikspezialisten und IoT-Lösungsanbieter ZENNER und dem kommunalen IT-Dienstleister regio iT schon 2018 und schlossen sich für einige Projekte zusammen. Mit großem Erfolg. Die Zusammenarbeit wird jetzt vertieft.

„Zahlreiche gemeinsame Projekte und Produktlösungen haben uns von der Tragfähigkeit unserer Zusammenarbeit überzeugt", berichtet Dieter Ludwigs, Geschäftsführer der regio iT. Die Fakten sprechen für sich: Alle in 2018 gesteckten Ziele der Partner seien vollumfänglich erfüllt worden. „Neben zahlreichen Smart-City-Projekten gab es Produktenwicklungen, in denen Sensoren getestet, Anwendungsfälle ausgearbeitet und Best-Practice-Projekte etabliert wurden", erläutert René Claussen, Leiter Geschäftsbereich IoT & Digitale Lösungen bei ZENNER.

Neben der Entwicklung individueller Smart-City-Anwendungen wie z.B. automatisierte Glatteis-Warner für kommunale Winterdienste wurden erste größere Projekte gemeinsam realisiert. In den Städten Aachen und Delbrück sei ein flächendeckendes LoRaWAN-Netz entstanden. Parallel wurden diverse Anwendungen im Feld ausgerollt. Beteiligte Partner neben ZENNER und regio iT waren die STAWAG als Errichter des LoRaWAN-Netzes in Aachen und die Stadt Delbrück. Letztere habe in Zusammenarbeit mit der regio iT ihre Kommune zur Smart City umgestaltet, heißt es. Die dazu passende Hardware mit dem entsprechenden Know-how stamme zu einem großen Teil von ZENNER. Weitere Informationen: hier.

Weitere Informationen