Meldung

Ein neues Online-Tool will anlässlich der Bundestagswahl 2017 Entscheidungshilfe bei Digitalthemen bieten. Der "Digital-O-Mat" orientiert sich am altbekannten Wahl-O-Mat und stellt die Parteipositionen zu zwölf fachspezifischen Digitalisierungsfragen vor.

04. September 2017
11.51 bis 11.51 Uhr

Beschreibung

Anlässlich der Bundestagswahl 2017 hat die Koalition Freies Wissen mit dem „Digital-O-Mat“ ein Online-Tool zur Information der Wählerinnen und Wähler kreiert. Der Digital-O-Mat macht die jeweiligen Parteipositionen zu netzpolitisch relevanten Themen sichtbar und erleichtert es den Wählern, auf dieser Grundlage eine für sie passende Partei zur Wahl des Bundestags zu finden. Sein Aufbau basiert auf dem bekannten Wahl-O-Mat. Benutzer des Digital-O-Mat können insgesamt zwölf Fragen beantworten und im Anschluss ihre eigene Position mit denen der beteiligten Parteien vergleichen. Themen des Digital-O-Mat sind unter anderem Transparenz, Überwachung, freie Software und digitale Bürgerrechte. Befragt wurden AfD, Bündnis 90/Die Grünen, CDU, CSU, FDP, Die Linke und die SPD. Geantwortet haben alle Parteien außer der AfD. Der Digital-O-Mat beruht auf freier Software und kam erstmalig 2017 bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen zum Einsatz

​Und hier geht's zum Digital-O-Mat.

 

Weitere Informationen